WHO WE ARE


jens (in blau)

 

tanzt und trainiert argentinischen tango seit 2002. intensives einzel- und gruppentraining im führen und folgen mit  tanzlehrer(inne)n verschiedenster stile unter anderem während mehrerer aufenthalte in buenos aires vermittelten ihm ein breitgefächertes und tiefgründiges verständnis des tanzes, wie auch die grundlagen der methodik und didaktik im unterrichten.

 

erfahrungen aus jahrelanger yogapraxis bereichern sein tanzen und unterrichten. die eigene körperwahrnehmung, klarheit in der verbindung und musikalität sind ihm im tanz ebenso zentrale anliegen wie entspanntheit, geschmeidigkeit, achtsamkeit und freude in der zuwendung 

 

jens leitet die trainings bei tango queerido leipzig unter anderem zusammen mit olaf, stefan und charlie sowie verschiedenen gastlehrern. seine unterrichtssprachen sind neben deutsch bei bedarf auch englisch, französisch und spanisch. 

charlie

 

 

ist professioneller tänzer im zeitgenössischen tanz. argentinischen tango tanzt er passioniert seit 2010 und wurde darin von lehrer*innen aus paris, berlin und buenos aires ausgebildet. sein unterrichten hat sowohl im tango als auch im zeitgenössischen tanz und in der contact-improvsation einen starken fokus auf das organische und musikalische der bewegung. in seinen tangoklassen zielen die körperübungen darauf ab, den tanzschülern mehr bewegungsverständnis und -freiheit zu vermitteln. den rollentausch sieht charlie als notwendigen schritt an, um ein größeres verständnis des tangotanzes zu erreichen und um eine menschlichere und tiefere verbindung zum*/r tanzpartner*in zu erfahren.

 

olaf (gestreift)

 

lebt in berlin und tanzt sein gesamtes leben. sein besonderes interesse gilt genau wie jens der musikalität im tanz sowie der natürlichkeit und mühelosigkeit im führen und folgen. sein tango wurde in den letzten 25 jahren durch unterschiedlichste lehrerinnen und lehrer aus argentinien, europa und den USA inspiriert. seit 10 jahren tanzen olaf und jens zusammen und entwickeln sich seitdem tänzerisch gemeinsam weiter.  

stefan

 

tanzt seit 2011 argentinischen tango. am tango fasziniert ihn vor allem die musikalische fülle, die klarheit der bewegung und die kommunikation ohne worte. ein schwerpunkt in seinem unterrichten ist, dass leichtigkeit und erdung keine gegensätze sind. besonderen einfluss auf sein verständnis von tanzen und lehren hat dabei die feldenkrais-methode. diese ermöglicht das spielerische und entspannte erproben von bewegungsmöglichkeiten und die wahrnehmung des eigenen körpers, was in der partnerschaftlichen verbindung den tango zu einem genussvollen erlebnis werden lässt. 

 

stefan unterrichtet argentinischen tango im berliner tangostudio "tangotanzenmachtschön" und zusammen mit jens trainings für tango queerido leipzig.

 

sebastián

 

ist professioneller sänger für tango, jazz und bossa nova und bereichert besondere abende von tango queerido mit live gesungenen tangos. sebastián stammt aus argentinien und lebte in den vergangenen 8 jahren überwiegend in zürich.

 

sebastiáns website